Das Hospital

Diospi Suyana

Vor rund zehn Jahren wurde in den Anden Perus das Hospital Diospi Suyana („Wir vertrauen auf Gott“) eröffnet. Das deutsche Ärzte-Ehepaar Dr. Martina und Dr. Klaus John hatte 2002 dieses außergewöhnliche Hilfsprojekt begonnen. Ihre Vision: Den bitterarmen Quechua-Indianern modernste medizinische Versorgung zukommen zu lassen. Ihr unerschütterliches Gottvertrauen ermöglichte das Undenkbare. Im Jahr 2018 konnten in dem Bergdorf Curahuasi mithilfe weltweiter Geld- und Sachspenden über 48.000 Patienten aus dem gesamten Land behandelt werden. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen praktische christliche Nächstenliebe und gelebter Glaube.

Im September 2017 sind wir als Familie nach Peru ausgereist, um uns mehrere Jahre ganz praktisch am Hospital zu engagieren. Wir werden dort – so wie alle ausländischen Mitarbeiter – ehrenamtlich tätig sein, damit die Ärmsten dieses Landes eine günstige und bestmögliche Behandlung erhalten können. Wir werden durch Unterstützer finanziert, die uns „beim Helfen helfen“ und uns als kostenloses Personal nach Peru schicken, um Hoffnung und Wertschätzung in diese arme Gegend zu bringen.
Sowohl die Geschichten rund um das Hospital, zu dem inzwischen auch eine Schule und ein Medienzentrum gehört, als auch unsere eigene Geschichte handeln von Mut und Vertrauen.

2007

Eröffnet

270

Angestellte

2.000

km Einzugsgebiet

48.000

Patienten (2018)

Bilder (und Videos) sagen mehr als

tausend Worte

Wächst und wächst

Das Projekt „Diospi Suyana“

August 2002

Gründung Trägerverein

Mai 2005

Baubeginn

August 2007

Einweihung Hospital

Einweihungsveranstaltung des Hospitals mit 4.500 Anwesenden

Juni 2010

Einweihung Dental- und Augenklinik

März 2014

Einweihung Diospi-Suyana-Schule

August 2016

Diospi-Suyana-Medienzentrum

September 2017

Unsere Ausreise

Geplante Ausreise nach Cusco, Peru und Beginn der Sprachschulzeit

März 2018

Arbeitsbeginn am Hospital

Hierfür ziehen wir ein weiteres Mal um und leben ab dort für vier Jahre in Curahuasi, dem Ort des Hospitals und wohnen im Ort unter den Einheimischen.

Mehr Informationen zu dem Projekt Diospi-Suyana, tägliche Berichte von Dr. Klaus-Dieter John und mehr auf dieser Webseite:

Lass uns Brieffreunde werden!

Melde dich zu unserem Newsletter an

Wir halten dich gerne per Mail über unsere Arbeit in Peru auf dem Laufenden. Du kannst Dich jederzeit abmelden.